Logo der Evangelisch-lutherischen Erlösergemeinde

Schöpfung und Nachhaltigkeit

Der Kirchenvorstand der Erlösergemeinde hat beschlossen, die Kirchengemeinde nachhaltiger zu gestalten. Dazu gehören die Umgestaltung des Vorplatzes des Gemeindesaals und verschiedene Sammelaktionen, welche anschließend ökologischen Projekten gespendet werden. Außerdem wollen wir uns mit dem „Grünen Hahn“ zertifizieren lassen.

Der Gemeindehausvorplatz

Zum einen haben die Konfirmanden die Blumenkübel vor dem Gemeindesaal weiß gestrichen, damit die Wurzeln nicht zu heiß werden. Das gewährt den Blumen besseren Schutz vor Hitze. Zum zweiten soll das Beet auf dem Vorplatz neu bepflanzt werden. Dafür haben wir bereits die Schottersteine entfernt, um nun neue Bepflanzungen vorzunehmen. Vielleicht sogar mit einem kleinen Apfelbaum? Wir werden uns von einer unserer Oberräder Gärtnereien beraten lassen, was geht.

Sammelaktionen

Seit Juni können verschiedene Dinge bei uns vorbeigebracht und gesammelt werden:

  • Brillen
    Sie haben eine alte Brille zuhause, die in der Schublade verstaubt? Solche Brillen sind nicht unbrauchbar! Wir sammeln sie und bringen sie zum Optiker Kruse in Offenbach. Dieser spendet die Brillen in regelmäßigen Abständen an verschieden Orte: an die Christoffel Blindenmission, die sie an verschieden Länder in Afrika weiterleitet; an Bedürftige in Bangladesh; an eine Werkstatt, wo Arbeitslose Brillen reparieren.
  • Korken
    Sie haben eine Flasche Wein getrunken und wollen den Korken wegschmeißen? Nicht so schnell. Ein Korken ist viel mehr als nur ein Flaschenverschluss: Er ist Produkt einer jahrhundertealten, ökologisch und ökonomisch nachhaltigen Landbewirtschaftung in den Korkeichenwäldern, hat eine gute CO2-Bilanz und lässt sich problemlos recyceln.
  • Kerzenreste, Toilettenpapierrollen
    Werfen Sie sonst immer weiße Kerzenreste weg, obwohl noch Wachs daran ist? Nun können Sie sie auch spenden. Auch alte Toilettenpapierrollen können Sie gerne abgeben. Aus den Kerzenresten und den Toilettenpapierrollen können Grillanzünder hergestellt werden.

Sonntags stehen Kästen für die Sammlung vorne im Eingangsbereich der Kirche. Sobald sich Gruppen und Kreise wieder treffen dürfen, werden die Kästen unter der Woche im Gemeindehaus zu finden sein. Oder Sie können die Sachen einfach im Gemeindebüro abgeben.

Grüner Hahn

Dieses Jahr wird ein neu gegründeter Ausschuss ein paar Ökologieprojekte in der Gemeinde verwirklichen. Als eines der größten Ziele ist die Zertifizierung unsere Gemeinde durch den „Grünen Hahn“ geplant.

Der „Grünen Hahn“ ist das Werkzeug für einen systematischen Klimaschutz in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen in Deutschland und der Schweiz. Ziel ist es, den Energieverbrauch unserer Kirchengemeinde systematisch zu erfassen und mithilfe dieses Wissens im Team eigene Zielbilder zu entwickeln und verwirklichen. Das Neudenken von Gewohnheiten und Selbstverständlichkeiten führt nicht nur zu mehr Nachhaltigkeit und geringerer Umweltbelastung, sondern auch zu einer drastischen Betriebskostensenkung.

Logo Grüner Hahn

Um den „Grünen Hahn“ in unserer Kirchengemeinde einzuführen, hat sich ein Team zusammengefunden. Der Prozess bis hin zur Zertifizierung dauert in der Regel etwa vier Jahre und wird mit Workshops und Audits begleitet. Anfangen haben wir mit der Begehung unserer Einrichtung durch eine fachkompetente Person vom Zentrum für gesellschaftliche Verantwortung in unserer Kirche. Weiterhin wollen wir versuchen, unsere Gemeinde ökologischer zu gestalten und haben verschiedene Projekte für dieses Ziel am Laufen.

 

Aktualisierung: 07.11.2021

Seitenanfang